Archive

Die Verletzungssorgen der Bundesligisten in der Winterpause

In weniger als zwei Wochen rollt der Ball in der Fußball-Bundesliga (endlich) wieder. Die Vereine befinden sich derzeit mitten in den Vorbereitungen auf die zweite Saisonhälfte. Leider plagen sich Klubs wie der FC Bayern oder BVB Dortmund auch in diesem Jahr mit zahlreichen Verletzungen herum. Wir werfen einen Blick auf die prominentesten Ausfälle in diesen Vereinen.

Muskuläre Probleme, Kreuzbandriss oder Schulterprobleme – die Liste an Verletzungen, die sich ein Fußballer zuziehen kann, ist nahezu unendlich lang. Viele Bundesliga-Profis nutzen die Winterpause, um ihre Verletzungen in Ruhe auszuheilen, damit sie Ende Januar wieder einsatzbereit sein können. Es gibt jedoch auch jene Spieler, die den Start in die zweite Saisonhälfte verletzungsbedingt verpassen werden.

Die Bayern müssen auf Thiago und Jérôme Baoteng verzichten

Auch den FC Bayern hat es in der Winterpause in Sachen Verletzungen erwischt. Ausgerechnet Mittelfeldstratege Thiago, der in den letzten Wochen zu den Leistungsträgern in München gezählt hat, zog sich im Winter-Trainingslager in Doha eine Oberschenkelverletzung zu. Der Spanier fällt laut Angaben der Bayern zwischen 2-3 Wochen aus, damit wird er definitiv das Bundesliga-Auftaktspiel im Neuen Jahr am 20. Januar gegen den SC Freiburg verpassen. Auch ein Einsatz gegen Werder Bremen eine Woche später scheint eher unrealistisch. Eigenen Angaben zufolge plant Thiago ein Comeback zum 15. Februar, wenn der FC Bayern im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Arsenal antritt.

Neben Thiago wird FCB-Coach Carlo Ancelotti aller Voraussicht nach auch noch längere Zeit auf Jérôme Boateng verzichten müssen. Der Innenverteidiger wurde Mitte Dezember an der Schulter operiert und hätte ursprünglich pünktlich zum Start der Bundesliga wieder fit sein sollen. Doch der Abwehrspieler wird wohl übereinstimmenden Medienberichten zufolge bis Ende März fehlen und damit sowohl wichtige Spieler in der Liga als auch in der Königsklasse verpassen.

Trotz der beiden Ausfälle von Thiago und Boateng ist der FC Bayern nach wie vor der Topfavorit auf den Titelgewinn in der Fußball-Bundesliga. Auch der Sportwettenanbieter bet365 sieht den deutschen Rekordmeister in den Bundesliga-Wetten als den größten Anwärter auf die Meisterschale in dieser Saison.

Bürki und Guerreiro stehen kurz vor einem Comeback beim BVB, Aubameyang fehlt bis Anfang Februar

Bayern-Verfolger Borussia Dortmund plagte sich vor allem im Oktober und November vergangenen Jahres mit zahlreichen Verletzungen herum. Zwischenzeitlich fehlten BVB-Coach Thomas Tuchel bis zu zehn Spieler. Doch viele Dortmunder Spieler haben die Winterpause genutzt und stehen kurz vor einem Comeback, allen voran die Rückkehr von Nr. 1 Roman Bürki dürfte viele BVB-Fans freuen. Der Schweizer fiel mit einem Mittelhandbruch fast zwei Monate aus und verpasste insgesamt 8 Spiele.

Erfreulich ist auch das Comeback von Europameister Raphaël Guerreiro. Der Portugiese fiel zuletzt aufgrund muskulärer Probleme wochenlang aus, konnte seit Beginn des Jahres jedoch wieder voll mittrainieren und wird zum Start der zweiten Saisonhälfte einsatzfähig sein. Guerreiro ist eine Art Allzweck-Waffe für Tuchel, denn er kann sowohl als Außenverteidiger spielen als auch als Offensivspieler auf dem linken Flügel. Es wird spannend zu sehen, ob seine Rückkehr auf den Rasen den Dortmundern mehr Konstanz verschafft.

Während Bürki und Guerreiro wieder spielen können, wird Dortmund auf Pierre-Erick Aubameyang verzichten müssen. Der Stürmer ist zwar nicht verletzt, wird jedoch in den kommenden knapp 3 Wochen für den Gabun beim Arika Cup 2017 im Einsatz sein. Aubameyang wird frühestens Anfang Februar wieder nach Dortmund zurückkehren.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werbung