Archive

Brasilien und Mexiko trennen sich Remis

Die Euphorie im Gastgeberland der WM 2014 hat einen Dämpfer erhalten. Nach dem mühsamen 3:1-Sieg zum Auftakt gegen Kroatien musste sich Brasilien im zweiten Gruppenspiel gegen Mexiko mit einem 0:0 zufriedengeben. Beide Mannschaften haben nach zwei Spielen nun vier Punkte auf dem Konto und können am letzten Spieltag am Montag aus eigener Kraft den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen.

Vor 60.000 Zuschauern im Estadio Castelao in Fortaleza lieferten sich Brasilien und Mexiko von der ersten bis zur letzten Minute ein intensives Duell. Mexiko hielt gegen die optisch überlegene Selecao wacker dagegen und sorgte immer wieder mit Fernschüssen für Gefahr. Brasilien tat sich derweil gegen die geschickt verteidigende Dreierkette Mexikos, die zuweilen zu einer Fünferreihe wurde, sehr schwer.

Dennoch kreierte die Mannschaft von Trainer Luiz Felipe Scolari eine Reihe von guten Torgelegenheiten, die allerdings allesamt ungenutzt blieben. Zum Mann des Tages avancierte dabei der mexikanische Schlussmann Guillermo Ochoa, der vor allem Brasiliens Superstar Neymar mit seinen Paraden mehrfach zur Verzweiflung brachte und auch gegen Thiago Silva eine überragende Reaktion zeigte.

In der Schlussphase konnte sich indes auch noch Ochoas Gegenüber Julio Cesar auszeichnen, der gegen den eingewechselten Raul Jimenez schon in der Nachspielzeit sogar eine Niederlage verhinderte. Eine Pleite für die bemühte, allerdings diesmal glücklose Selecao wäre aber auch nicht verdient gewesen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Werbung